Die LAGFA Mitarbeitenden und der LAGFA-Vorstand trafen sich Ende Oktober, um die bisherige Projektarbeit zu reflektieren und gemeinsame Schwerpunkte für 2014 zu diskutieren.

Ausgehend von Beratungsleistungen, die die LAGFA Mitarbeitenden in unterschiedlicher Intensität in fast allen Landkreisen und kreisfreien Städten Sachsen-Anhalts erbringen, wurde insbesondere die Stärkung der engagementfördernden Strukturen vor Ort besprochen.

Ein gutes Beispiel für eine gelingende Engagementförderung stellt der Landkreis Börde dar, der 2013 den Aufbau der Engagement-Drehscheibe in der Gemeinde Hohe Börde unterstützt hat und dieses Modell 2014 auf Barleben, Haldensleben und die Niedere Börde ausweitet.

In diesen und 10 weiteren Regionen in Sachsen-Anhalt wird in der Woche vom 13. bis 20. September 2014 ein landesweiter Freiwilligentag realisiert auf den die Partner vor Ort mittels Qualifikationen und individueller Beratung durch die LAGFA vorbereitet werden.

Eine weiteres Qualifizierungs- und Vernetzungsangebot ist ein monatliches Bildungsangebot für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende der engagementfördernden Strukturen. So soll auch der kollegiale Austausch und die Qualitätsentwicklung in den Frewilligenagenturen, Engagement-Zentren oder Ehrenamtsbörsen unterstützend begleitet werden.

Natürlich wird sich die LAGFA auch bemühen, die laufenden Aktivitäten im Bereich Engagementförderung für Migranten, ehrenamtliche Famlienpaten oder die Weiterbildung von Vereinsvorständen und -mitgliedern zu verstetigen. Gegenwärtig werden die entsprechenden Projektanträge formuliert und mit den Verantwortlichen in Bund und Land diskutiert.