Engagiert in der Nachbarschaft

Unter dem Titel „Engagierte Nachbarschaften – lebendige Städte“ fand am 21. Juni,  in Magdeburg, die Abschlussveranstaltung des Projekts „Engagement-Lotsen im Stadtteil“ statt. 70 Teilnehmende aus Freiwilligenagenturen, Wohnungsunternehmen, Verwaltung sowie Ehrenamtliche blickten auf die Ergebnisse und Erfahrungen des Pilotprojekts der Nationalen Stadtentwicklungspolitik zurück.

Seit 2009 wurden in Sachsen-Anhalt engagierte Bürgerinnen und Bürger qualifiziert und begleitet, die ihr Wohnumfeld mitgestalten möchten und neue Vorhaben auf den Weg gebracht haben. Ausgehend von Bitterfeld-Wolfen, Halle-Neustadt und Magdeburg-Reform konnten seit 2011 Engagement-Lotsen auch im Landkreis Wittenberg sowie unter dem Titel „Engagierte Nachbarn“ in vier weiteren Städten in Sachsen-Anhalt engagierte Menschen für solch ein Engagement gewonnen werden. Im Juli startet eine neue Ausbildungsreihe im Landkreis Wittenberg. 

„Es sind beeindruckende Ehrenamtsprojekte entstanden, die das Zusammenleben vor Ort bereichern“, würdigte Josefine Heusinger, Professorin für soziale Arbeit an der Hochschule Magdeburg-Stendal die Ergebnisse. Sie machte jedoch auch deutlich, dass es nicht darum gehen darf, Aufgaben der staatlichen Daseinsvorsorge an Ehrenamtliche zu übertragen. Gleichwohl tragen engagierte Menschen in hohem Maß zum sozialen Zusammenhalt bei und stärken damit auch die Attraktivität ihrer Städte und Quartiere.

Sulamith Fenkl-Ebert, die als Mitarbeiterin der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwillige-agenturen in Sachsen-Anhalt e.V. (LAGFA) die Landeskoordination sicherte, stellte die mehr als 50 entstandenen Engagementprojekte vor und betonte, dass diese neuen zusätzlichen Angebote nicht nur für die Nutznießer ein Gewinn sind: „Auch für die Engagierten selbst bedeuten sie oftmals Sinnerfüllung und stärken die Verbundenheit mit ihrem Wohnumfeld.“

Herzlich gedankt wurde allen Engagierten und Kooperationspartnern, die das Projekt mit Leben gefüllt haben. Besonders erfreulich für die Landesakteure ist, so Fenkl-Ebert, die direkte Beteiligung der Wohnungswirtschaft bei der Projektrealisierung. „Die Unternehmen schätzen ein aktives Gemeinwesen als einen wichtigen Standort- und Wohnfaktor“, freut sich die Sozi-alpädagogin über die gelungene Kooperation und hofft auf einen weitreichenden Ideentransfer in andere Stadtteile oder Wohnungsunternehmen.

Einen Einblick in die Projekte der Engagement-Lotsen bieten eine neue Broschüre der LAGFA-Sachsen-Anhalt e.V. sowie der Film „Lebendige Städte durch engagierte Nachbarschaften“, die auf der Seite www.e-lotsen-lsa.de abgerufen werden können. Hier finddet man auch projektbezogene Handreichungen.

Das Pilotprojekt „Engagement-Lotsen im Stadtteil“ wurde von der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (LAGFA) Sachsen-Anhalt e.V. in Kooperation mit lokalen Freiwilligenagenturen, Wohnungsunternehmen und Quartiermanagements von April 2009 bis Juli 2012 in Sachsen-Anhalt umgesetzt.

Quelle: Pressemeldung

Wer ist online?

Aktuell sind 532 Gäste und keine Mitglieder online

Newsletter-Abo

I agree with the Nutzungsbedingungen

Kontakt

Landesarbeitsgemeinschaft der
Freiwilligenagenturen (LAGFA)
Sachsen-Anhalt e.V.
Leipziger Straße 37
06108 Halle (Saale)
Telefon: 0345 2037842
Telefax: 0345 4701356