Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011

Die achte von elf Engagement-Werkstätten fand im Katharinensaal in Wittenberg statt. Unter dem Motto: "Perspektiven der Engagementförderung" diskutierten die Teilnehmenden an fünf Thementischen die Anforderungen für den Erhalt und die Weiterentwicklung der vielfältigen Engagementmöglichkeiten im Landkreis.

Der Landrat Jürgen Danneberg machte in seinem Grußwort deutlich, wie wichtig bürgerschaftliches Engagement für das gesellschaftliche Klima ist. "Seine Anregung eine Ehrenamtsbörse zu entwickeln, konnte durch die Ländliche Erwachsenenbildung AG Anhalt - Wittenberg (LEB) aufgegriffen und entwickelt werden", erklärte Luise Hartung, Leiterin der LEB in Gräfenhainichen.

Da man bereits intensiv mit verschiedensten Vereinen kooperiere sei es leicht gewesen Partner für die Idee Ehrenamtsbörse zu gewinnen. Acht Beratungsorte zum bürgerschaftlichen Engagement in den regionen Coswig, Gräfenhainichen, Jessen und Wittenberg sind eine eindrucksvolle Bilanz.

Jetzt müsse es darum gehen, Einsatzstellen und Ehrenamtliche zu gewinnen und so eine lebendige Engagementkultur zu etablieren. Wie das gelingen kann wurde im Rahmen des World-Café diskutiert. dabei spielte das Engagement von und für Kinder ebenso eine Rolle wie die Beteiligung von Unternehmen. Ausgehend von gelingender Praxis, über die alle Teilnehmenden berichten konnten, wurden die Faktoren benannt, die das Gelingen von aktivem Bürgerengagement ermöglichen. Abschließend wurden Perspektiven und Wünsche formuliert.

Ein wichtiger Faktor, der Ehrenamt befördert und den es auszubauen gilt, ist eine breite gesellschaftliche Anerkennungskultur. Dazu gehöre auch, dass freiwillig Engagierte nicht mit Kosten für das Engagement, beispielsweise Fahrkosten, belastet werden sollte. Vieleicht lasse sich ja eine Unternehmenskooperations mit den Verkehrsbetrieben oder Taxiunternehmen finden, so ein Wunsch.

Konkretere Perspektiven veriet am Ende der Werkstatt die Leiterin der Ehrenamtsbörse Hartung: "So gibt es 2011 noch zwei Weiterbildungsangebote, denn auch Qualifikation ist eine Form der Anerkennung." Außerdem werde mit dem DRK Kreisverband Wittenberg die Ausbildung zum ehrenamtlichen Seniorenbegleiter vorbereiten, die auch noch 2011 starten soll. "Mit der Engagement-Datenbank verfüge man über ein gutes Instrument der Öffentlichkeitsarbeit, das auch die Teilnehmenden der Engagement-Werkstatt nutzen sollten", so ein abschließender Hinweis.

Engagementportal-230.jpg

Wer ist online?

Aktuell sind 1050 Gäste und keine Mitglieder online

Newsletter-Abo

captcha 
Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Kontakt

Landesarbeitsgemeinschaft der
Freiwilligenagenturen (LAGFA)
Sachsen-Anhalt e.V.
Rathausstraße 13
06108 Halle (Saale)
Telefon: 0345 22604440
Telefax: 0345 22604438